… und irgendwann bleib i dann dort …

EMTB Italien/Südtirol

„Lass‘ alles lieg’n und steh’n, geh’ von daham für immer fort, darauf geb‘ i dir mei Wort, wieviel Jahr’ a noch vergeh’n, irgendwann bleib i dann dort.“
Wer kennt nicht diesen Liedertext der Gruppe STS. Die Hymne schlechthin für alle, die den einen bestimmten Ort suchen, wo sie für immer bleiben möchten. Genauso ein Ort ist für mich Finale Ligurien.
Ich fahre schon viele Jahre dort hin zum Biken, vom südlichen Teil Österreichs kommend ist die Anfahrt gefühlt wie eine kleine Weltreise. Aber die Vorfreude, in Finale anzukommen, lässt die 8 Stunden Autofahrt vergessen.

Denn der Ort hat mich magisch in seinen Bann gezogen. Die Unbekümmertheit, die Finale mit dem Charme der siebziger Jahre ausstrahlt, lässt ein Gefühl erleben, als ob die Zeit stehen geblieben wäre.
Nicht stehen geblieben ist die Zeit der Trail Builder. Über die Jahrzehnte hinweg haben sie ein beindruckendes Streckennetz rund um Finale gesponnen.

Isallo Extasy, Rollercoaster, Kill Bill, Tobago, um nur einige der Trails zu nennen, die Finale zum einen Hot Spot in der Bike Szene gemacht haben. Dieser Hype und das „Pushen“ diverser Magazine hat zu einer Flutung der Trails geführt. So kann es schon mal vorkommen, dass man bei einen Traileinstieg auf eine wartende Menschenschlange trifft.

EMTB Italien/Südtirol

Aber die Region um Finale hat noch sehr viel mehr Trails und Wege zu bieten. die per Pedalieren erobert werden wollen.
Hier ist man „sprichwörtlich“ allein unterwegs, gelegentlich trifft man einen Wanderer oder einen Biker, der den gleichen Gedanken hatte: weg von der Masse.

Da wir uns im 21.Jahundert befinden, bevorzuge ich hierfür das E-Bike – so viel Spaß hatte ich schon lange nicht mehr.
Das war der Auslöser für mich, hier E-MTB Camps zu veranstalten. Zwar steckt in jeden von uns ein kleiner „Indiana Jones“, bewaffnet mit GPS Gerät/Daten und Tour Vorschlägen, bereit, die Region zu erforschen. Spätestens dann, wenn die GPS Tracks nicht mehr übereinstimmen, weil die Strecken abgeändert wurden, holt uns die Realität schneller als gedacht zurück auf den Boden. Besonders wenn jemand das erste Mal in dieser Region unterwegs ist.

Dafür gibt es Veranstalter, die dafür sorgen, dass man entspannt und relaxt den Urlaub genießen kann.
Es ist ein absolutes NOGO, wenn man den Urlaub mit Suchen verbringt.

In diesem Sinne: „ride on and have fun“